· 

Quickfist - die schnelle Taiji-Form

Taiji muss nicht immer langsam sein. Obwohl allgemein angenommen wird, dass die langsame Taiji-Form der vollkommene Ausdruck der Kunst des Taiji, hat es in den Inneren Schulen immer auch schnelle Formen gegeben. Die schnelle Form in unserem System heisst "Sanfeng Quaiquan" oder "Quick Fist" (wörtlich übersetzt "Schnelle Faust"). Die Quickfist ist Teil des Fortgeschrittenentrainings und wir können mit ihr gut üben, elastische Kraft zu entwickeln.
Die "QuickFist" ist Meister Huangs eigene schnelle Taiji-Form. Sie basiert ursprünglich auf einer Form des Fujian Baihequan (White Crane/Weisser Kranich). Diese Form des "White Crane" ist am deutlichsten mit dem kämpferischen Aspekt des Taiji-Trainings verbunden. Meister Huang passte dies im Laufe der Jahre an, indem er die Baihequan-Prinzipien allmählich und systematisch durch die Taiji-Prinzipien ersetzte, bis sie schliesslich innerlich ein reiner Ausdruck des Taiji war, der auf praktische Kampfbewegungen angewandt wurde.
.
.
Taiji does not always have to be slow. Although it is generally believed that the slow Taiji form is the perfect expression of the art of Taiji, there have always been fast forms in the Inner Schools. The fast form in our system is called "Sanfeng Quaiquan" or "Quick Fist". The Quick Fist is part of the advanced training and we can use it well to practise developing elastic strength.
The "QuickFist" is Master Huang's own fast Taiji form. It is originally based on a form of Fujian Baihequan (White Crane). This form of White Crane is most clearly associated with the martial aspect of Taiji training. Master Huang adapted this over the years, gradually and systematically replacing the Baihequan principles with the Taiji principles, until finally it was internally a pure expression of Taiji applied to practical fighting movements.
.
Basiert auf: Patrick A. Kelly: Infinite Dao. Taiji books – New Zealand 2013, S. 91-92.