· 

Geh tiefer, um innerlich aufzuwachen.

Bei jedem Ausatmen schaltet der oberflächliche Geist noch weiter ab, fast so, als ob man einschlafen würde. Der Körper entspannt sich immer weiter und die äussere Welt verblasst. Schliesslich ist das Alltagsbewusstsein zur Ruhe gekommen. Es ist wichtig, dass man sich mit diesem ruhigen Zustand nicht zufrieden gibt. Während wir weiter tief atmen, beginnen wir, uns auf die tiefen Körperempfindungen zu konzentrieren (z.B. Fülle, Wärme, Kribbeln). Und weiter durch das Energiefeld des Körpers – bis der tiefe Geist (Deep Mind) erwacht. Dann beginnt die eigentliche Arbeit.

 

 

Go deeper to wake up internally.

With each out-breath, the superficial mind shuts down even further, almost as if one were goint to sleep. The body relaxes further and further and the outer world fades away. Finally, the superficial mind has come to rest. It is important not to be satisfied with this calm state. As we continue to breathe deeply, we begin to focus on the deep body sensations (e.g. fullness, warmth, tingling). And continue through the energy field of the body - until the deep mind awakens. Then the real work begins.

 

 

Foto: Zürisee, Cassiopaia-Steg/Rote Fabrik